Karin und Volker Dygas
Tannenweg 12
D-27299 Langwedel-Cluvenhagen
Tel.: 04235/8159
dygas@whippetzuechter.de
Whippetzwinger

Vom Rauhen Meer
 
     

+++Wir planen den P-Wurf+++Wir planen unseren P-Wurf+++Wir planen den P-Wurf+++

Cluvenhagen, 18. Mai 2019:

Man kann nicht alles haben im Leben - eine Binsenweisheit sicherlich, aber dennoch korrekt! In diesem Fall: Wir hätten gern unsere Madam Brett 2018 dreijährig in ihrem mutmaßlich besten Jahr an den Start gebracht. Aber nachdem sie im Januar 2017 von einem Kampfhundmischling gebissen worden war und nur nach längerer OP überlebt hatte, wollte vor allem Karin kein Risiko eingehen und zunächst einmal die Nachzucht unseres Italienimportes sichern. Resultat: Unser so beeindruckender O-Wurf mit Chichicastenango vom rauhen Meer (Petra und Detlev Bentrup), WT 28.7.2018, als Vater!

Magst Du mich Leo? Ja? Ich Dich auch! Da ist mir kein Weg zu weit! Im September komm' ich Dich mit Karin und Volker besuchen und nehme aus reiner Liebe sogar die "ungeheuren Reisestrapazen" von 8000 (!) Metern Entfernung zwischen uns auf mich!

Konsequenz aus der Entscheidung, dass "Kitty" primär eine Zuchthündin und erst in zweiter Linie eine Rennerin ist: Sie war seit dem Deutschen Derby 2017 mehr als 21 Monate nicht mehr rennaktiv, wenn sie am 1. Juni in Hamburg ihr "Comeback" feiern wird. Aus ihrer ersten Rennzeit stehen für die knapp Vierjährige bei sechs Rennen fünf Siege und ein zweiter Platz, nur um 0,02 Sekunden beim Verbandssiegerrennen von der erstklassigen Bumblebee bezwungen, zu Buche. Die Siege errang sie unter anderem bei zwei Titelrennen. Da hatte sie zunächst bei der Deutschen Kurzstreckenmeisterschaft Tourleader's Fast Company sicher bezwungen, dann beim Deutschen Derby ihre Wurfschwester Never Stop Dreaming hinter sich gelassen.


Ehrung Deutsches Derby 2017 mit (v.l.) Madam Brett, Never Stop Dreaming, Toulouse, Nancy, Fallen Angel, First Lady.

Jetzt also der Neuanfang: An nationalen Titelrennen mit, wenn alles wunschgemäß läuft, Bundes- und Verbandssiegerrennen sowie Internationalem Derby als Höhepunkten 2019. Ob es auch mit einer EM-Teilnahme am 8.9. in Gelsenkirchen klappt? Wir hoffen es, es wird knapp mit der nächsten Hitze!

Manchmal bedeutet Souveränität: Einfach gelassen auf die Welt herabblicken wie hier Galileo vom rauhen Meer

Und da ist auch schon das Stichwort für diese Zeilen gefallen. Denn bei dieser im Spätsommer zu erwartenden Läufigkeit wird sie gedeckt werden.

Von wem? Es war ohnehin seit langem klar, dass Galileo vom rauhen Meer (Dirk und René Engmann) in unserer Zucht eine Bewährungschance bekommen würde. Topabstammung mit einem Vater, dessen einziger Wurf unsere G-linge sind, einer Mutter mit selbst bestens durchgezüchteter Mutterlinie sowie mit Barbarossa einem Vater, dessen Einfluss auf die europäische Zucht in den letzten Jahren stetig gewachsen ist. Dazu ist "Leo" schnell, vor allem "out of the box", mit einem tadellosen (mehrfach v-bewerteten) Exterieur und einem ruhigen, sicheren Wesen. Wichtig: Galileo (u.a. Deutscher Derbysgr. 2015, Ldsrsgr. Sachsen 2017, DWZRV-Jahresrennsieger 2017, 3. Int. Derby 2017) ist gut maßig mit einer kleinen Mama! Und nach Kittys so vielversprechendem O-Wurf mit "Speedy" als Partner wird jetzt dessen Neffe versuchen, den Onkel züchterisch noch zu übertrumpfen.

Abgesehen von den individuellen Vorzügen der Partner passen auch Pedigrees, Exterieurs (beide v-bewertet) und Charaktere exzellent zueinander: Da kommt Freude auf...

Wer bereits jetzt Interesse an einem Welpen anmelden oder sich einfach näher informieren möchte: Anrufen, mailen, auf der Bahn ansprechen oder einfach vorbeikommen...

Final das Projekt noch einmal in Kurzform: Im September wird Galileo vom rauhen Meer Madam Brett decken!